Autor:

Tobias Schmitz

Ratgeber:

Medizin

Erfahrung:

> 5 Jahre

Autor: Medizinexperte

Tobias Schmitz

Ventolin ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das bei Atemwegserkrankungen mit verengten Bronchien eingesetzt wird. Es findet Anwendung in der symptomatischen Behandlung von Asthma bronchiale, chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD) und Blählunge (Lungenemphysem).

Was ist Ventolin?

Ventolin kann zum Einsatz kommen, um einem Asthmaanfall durch Anstrengung oder dem vorhersehbaren Kontakt mit bekannten Allergenen vorzubeugen. Darüber hinaus ist Ventolin – in Kombination mit einem Entzündungshemmer – zur langfristigen Behandlung der oben genannten Atemwegserkrankungen geeignet.

Das Medikament kann bei Kindern ab 4 Jahren eingesetzt werden und ist als Inhalationslösung und als Dosieraerosol erhältlich.

Salbutamol Inhalator

Eckdaten zu Ventolin

  • Markenname: Ventolin
  • Aktiver Wirkstoff: Salbutamol
  • Wirkstoffklasse: Beta-2-Sympathomimetikum
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
  • Hersteller: GlaxoSmithKline

Welchen aktiven Wirkstoff enthält Ventolin?

Ventolin enthält den Wirkstoff Salbutamol. Das Antiasthmatikum gehört zur Wirkstoffgruppe der Beta-2-Sympathomimetika. Es besitzt eine hohe Bronchoselektivität, das heißt, seine Wirkung setzt gezielt an den Bronchien an.

Strukturformel von Salbutamol
Strukturformel von Salbutamol, einem Wirkstoff aus der Gruppe der Beta-2-Sympathomimetika

Ventolin: Dosierung und Anwendung

Je nach Darreichungsform (Inhalationslösung, Dosieraerosol) unterscheiden sich Anwendung und Dosierung von Salbutamol. Die hier genannten Dosierungen sind lediglich allgemeine Empfehlungen. Grundsätzlich sind immer die Anweisungen des behandelnden Arztes zu befolgen.

Dosierung der Inhalationslösung

Als Inhalationslösung ist Ventolin mit steriler physiologischer Kochsalzlösung zu vermischen und mit einem elektrischen Aerosolgerät zu inhalieren. Die Inhalation kann bei akuter Atemnot erfolgen. In diesem Fall ist einmalig eine Einzeldosis zu inhalieren. Die empfohlene Einzeldosis für Erwachsene liegt bei 5 bis 10 Tropfen Ventolin auf 3 Milliliter Kochsalzlösung. Für Kinder ist eine Einzeldosis von 1 bis 2 (höchstens 8) Tropfen auf 3 Milliliter Kochsalzlösung) zu empfehlen.

Alternativ kann die Inhalationslösung zur Dauerbehandlung eingesetzt werden, bei der 3 bis 4 Mal täglich eine Einzeldosis inhaliert wird. Zwischen den Einzeldosen sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 4 Stunden liegen. Die Tageshöchstdosis liegt bei 50 Tropfen für Erwachsene und 30 Tropfen für Kinder.

Dosierung des Dosieraerosols

Zur Anwendung bei akuter Atenmnot oder zur gezielten Vorbeugung eines Asthma-Anfalls sollten Kinder unter 12 Jahren einen Sprühstoß und Erwachsene zwei Sprühstöße inhalieren.

Wird das Medikament zur Dauerbehandlung eingesetzt, sollten Kinder unter 12 Jahren 3 bis 4 Mal pro Tag jeweils einen Sprühstoß inhalieren, wobei zwischen den einzelnen Anwendungen mindestens 3 Stunden Abstand liegen sollten. Die maximale Tagesdosis beträgt für Kinder unter 12 Jahren 6 Sprühstöße.

Kinder über 12 Jahre und Erwachsene können im Rahmen einer langfristigen Behandlung 3 bis 4 Mal täglich (und ebenfalls mit einem Abstand von mindestens 3 Stunden) 1 bis 2 Sprühstöße inhalieren. Ihre Tageshöchstdosis liegt bei insgesamt 12 Sprühstößen.

Verwendung von Asthmasprays

Folgen einer Überdosierung

Wurde eine größere Menge des Wirkstoffs eingenommen als verordnet, kann es zu einem verstärkten Auftreten von Nebenwirkungen kommen. Typische Anzeichen für eine Überdosierung sind:

  • unregelmäßiger Herzschlag, Herzklopfen, Herzrasen
  • Brustschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit
  • starkes Zittern der Hände (oder des ganzen Körpers)
  • Ruhelosigkeit
  • Schlafstörungen
  • erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Veränderung weiterer Blutwerte (wie niedriger Kaliumspiegel)

Wie funktioniert das Medikament?

Bei der Inhalation gelangen 10 bis 20% des Wirkstoffs in die Bronchien, der Rest des Sprühstoßes verbleibt zunächst im Mund- und Rachenraum, von wo aus er langsam verschluckt wird.

Wirkungsweise von Beta-2-Sympathomimetika

Der in Ventolin enthaltene Wirkstoff Salbutamol heftet sich dann relativ schnell an bestimmte Rezeptoren (Beta-Rezeptoren) in den Bronchien. Dort löst er eine Erschlaffung der Bronchialmuskulatur aus, sodass sich verkrampfte Bronchien lösen und erweitern. Die Folge: Die Atmung wird erleichtert.

Die Wirkung von Salbutamol tritt innerhalb weniger Sekunden bis Minuten ein und hält einige Zeit lang an.

In einigen Fällen scheint es so, dass bei einer langfristigen Anwendung des Wirkstoffs seine Wirksamkeit zurückgeht. Hier kann die zusätzliche Gabe von Glukokortikoiden helfen, die Ansprechbarkeit der Beta-Rezeptoren für Salbutamol wieder zu erhöhen.

Unser Tipp: Ventolin online kaufen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine top Alternative, das Asthmaspray Ventolin mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Salbutamol wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet.

5/5

Was sind die Nebenwirkungen von Ventolin?

Wie jedes Arzneimittel kann Ventolin unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen, die jedoch nicht bei jedem Anwender auftreten müssen. Folgende Salbutamol Nebenwirkungen sind möglich:

Häufig (bei 1-10 von 100 Anwendern):

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen, Herzrasen
  • hoher Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie)

Gelegentlich (bei 1-10 von 1.000 Anwendern):

  • Unruhegefühl
  • Zittern (von Händen und Fingern)
  • Änderung des Geschmackempfindens

Selten (bei 1-10 von 10.000 Anwendern):

  • Muskelkrämpfe
  • Erweiterung der Blutgefäße
  • niedrige Kaliumwerte im Blut
  • Sodbrennen
  • Veränderungen des Blutdrucks

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Anwendern):

  • Überempfindlichkeitsreaktionen (wie Juckreiz, Schwellungen im Mund-/Rachenraum, Hautausschlag, Blutdruckabfall)
  • Bronchialkrampf
  • Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern)
  • unregelmäßiger Puls

Aufgrund seiner potenziell leistungssteigernden Wirkung gilt Ventolin als Dopingmittel und darf von Leistungssportlern nicht bzw. nur unter strengen Auflagen angewendet werden.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Ventolin ist nicht für alle Anwender geeignet. Patienten, die an einer der folgenden Erkrankungen leiden, dürfen Ventolin nicht anwenden:

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • schwere Herzmuskelerkrankung mit Herzwandverdickung
  • Arteriosklerose mit Gefäßverstopfungen und Bluthochdruck (Hypertonie)
  • schwere Schilddrüsenüberfunktion
  • Nebennierenmark-Tumor

Nicht ausgeschlossen, aber nur mit größter Vorsicht und unter ärztlicher Kontrolle ist die Anwendung bei Patienten mit:

  • Herzrhythmusstörungen
  • koronarer Herzkrankheit
  • Herzmuskelentzündung und Herzklappenschäden
  • kürzlich erlittenem Herzinfarkt
  • zu niedrige Kaliumwerte im Blut
  • nicht gut eingestelltem Diabetes (Zuckerkrankheit)
  • schwerem unbehandeltem Bluthochdruck

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Der Wirkstoff Salbutamol kann über die Plazenta in den Körper des ungeborenen Kindes gelangen und dort unerwünschte Effekte auslösen. Deshalb ist von der Einnahme des Mittels während der Schwangerschaft – vor allem während des ersten Drittels – eher abzuraten bzw. sollte diese nur nach sorgfältiger medizinischer Abwägung erfolgen. Letzteres gilt ebenso für die Anwendung des Arzneimittels während der Stillzeit. Aufgrund der wehenhemmenden Wirkung des Mittels ist eine Anwendung kurz vor der Geburt ebenfalls nicht zu empfehlen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Der Wirkstoff Salbutamol kann in Verbindung mit anderen Wirkstoffen zu unerwünschten Wechselwirkungen führen. Diese können sich in einer ungewollten Verstärkung, Abschwächung oder Aufhebung der Wirkung eines oder mehrerer beteiligter Wirkstoffe zeigen.

Eine gegenseitige Wirkungsabschwächung ist zu beobachten, wenn Ventolin zusammen mit Antidiabetika (Mittel gegen Zuckerkrankheit) oder Beta-Rezeptorenblockern (Mittel zur Senkung des Blutdrucks) eingenommen wird. Letztere können bei Asthmapatienten im Übrigen schwere Bronchialkrämpfe auslösen, deshalb ist hier besondere Vorsicht angebracht.

Eine wechselseitige Verstärkung der Wirkung und eine Zunahme von unerwünschten Nebenwirkungen ist bei der gleichzeitigen Anwendung von Ventolin und Theophyllin und anderen Beta-2-Sympathomimetika möglich.

Das Risiko für Nebenwirkungen steigt ebenfalls, wenn neben Ventolin mit folgenden Substanzen bzw. Medikamenten eingenommen wird:

  • Antiarrhythmika (wie Chinidin oder Digitalis)
  • Parkinsonmittel (wie L-Dopa)
  • Schilddrüsenhormone (wie L-Thyroxin)
  • Mutterkornalkaloide (wie Ergotamin)
  • Medikamente zur Krebstherapie (wie Procarbazin)
  • Antidepressiva (wie trizyklische Antidepressiva oder MAO-Hemmer)
  • Alkohol

Ventolin rezeptfrei online kaufen – So funktioniert’s

Ist Ventolin rezeptpflichtig?

Ventolin ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das nach entsprechender Diagnose (Asthma oder COPD) vom behandelnden Arzt verschrieben wird (s. auch unseren Ratgeber Asthmaspray rezeptfrei kaufen – Seriös und legal?).

Kann ich Ventolin rezeptfrei online kaufen?

Ventolin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament in Deutschland und kann nicht ohne ein gültiges Rezept vom Arzt gekauft werden.

Ventolin ist in verschiedenen Darreichungsformen bei Online-Kliniken erhältlich. Bei Treated.com handelt es sich um eine Online-Klinik, ansässig im Vereinigten Königreich. Sie ermöglicht die Behandlung und das Ausstellen von Rezepten für Ventolin über das Internet.

Anbieter, die Ventolin auch ohne vorgelegtes Rezept verkaufen, sollten unbedingt gemieden werden. Der rezeptfreie Handel von Ventolin ist nicht nur strafbar, der Kunde hat auch keine Garantie darüber, das richtige Medikament in der korrekten Dosierung zu erhalten. Solche Anbieter sind unseriös und locken noch dazu mit überraschend niedrigen Preisen. Trotz des verlockenden Angebots ist von einem Kauf dringend abzuraten.

Wie kann ich Ventolin online bestellen?

Sie müssen dafür einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, der durch einen qualifizierten und staatlich geprüften Mediziner bewertet wird. Kommt der Arzt von Treated.com zu dem Schluss, dass Ventolin für Sie das passende Medikament ist, wird die entsprechende Verordnung erfolgen.

Sie werden darüber per E-Mail informiert. Die Onlinebehandlung erfolgt schnell und diskret, der Weg zum Arzt und die damit verbundenen langen Wartezeiten entfallen. In den Gebühren enthalten ist die Behandlung durch den Onlinearzt, die Ausstellung des Rezeptes, die Kosten für das Medikament Ventolin selbst sowie Versand und Verpackung durch die Onlineapotheke. Sie erwerben sozusagen ein zeitsparendes Komplettpaket.

Treated.com Online Arzt

Ventolin rezeptfrei kaufen

Treated.com ist eine Online-Klinik, ansässig im Vereinigten Königreich. Sie ermöglicht das Ausstellen von Rezepten für Ventolin über das Internet. Hierbei müssen Sie medizinische Fragen beantworten, zugeschnitten auf Asthma bronchiale. Bei Eignung wird ein Online-Rezept ausgestellt und Sie können Ihr Asthmaspray bei Treated.com online bestellen. Anschließend wird Ventolin per Expressversand an Sie versendet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Quellen:

  1. β-Sympathomimetika: Asthmasprays gegen Parkinson. In: Pharmazeutische Zeitung, Fachzeitschrift im Internet für Pharmazie, Medizin, Gesundheitspolitik und Wirtschaft. URL: pharmazeutische-zeitung.de
  2. Gebrauchsinformation: Information für Anwender – VENTOLIN 100 Mikrogramm/Dosis – Druckgasinhalation, Suspension Salbutamol. Die Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 07/2016. Quelle: GlaxoSmithKline Pharmaceuticals s.a/ n.v.
  3. Beipackzettel: Salbuhexal N Dosieraerosol 200 Hub. In: Apotheken Umschau, Gesundheits-Tipps und Infos zu Medizin, Krankheiten, Therapien, Laborwerten und Medikamenten. URL: apotheken-umschau.de
  4. Empfehlungen zur Therapie des Asthma bronchiale Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). URL: akdae.de
  5. Regular inhaled salbutamol and airway responsiveness to allergen. D.W. Cockcroft, FRCP(C) et al. The Lancet, Volume 342, Issue 8875, 2 October 1993, Pages 833-837. URL: thelancet.com
  6. Serevent nationwide surveillance study: comparison of salmeterol with salbutamol in asthmatic patients who require regular bronchodilator treatment.. W Castle et al. (2011) URL: ncbi.nlm.nih.gov
  7. Salbutamol dry powder inhaler: Efficacy, tolerability, and acceptability study. Chris O’Callaghan MD, PhD et al. (2002). URL: onlinelibrary.wiley.com
  8. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender – Salbutamol-ratiopharm® N Dosieraerosol 0,1 mg/Sprühstoß, Druckgasinhalation (Packungsbeilage). In: Sanicare.de. Ratiopharm, November 2013, abgerufen am 29. Dezember 2015 (PDF; 400 kB).
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]