Salbutamol ist ein Wirkstoff, der in verschiedenen Darreichungsformen bei akuter Atemnot zum Einsatz kommt. Weiterhin gilt er als vorbeugendes Arzneimittel gegen Atemnot bei der Krankheit Asthma bronchiale. Salbutamol ist zur Dauerbehandlung dieser Krankheit sowie bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zugelassen.

Im Folgenden erhalten Sie ausführliche Informationen über Darreichungsformen, Dosierung und Anwendung von Salbutamol. Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierung  je nach Darreichungsform sowie nach dem Krankheitsbild und dem Alter des Patienten unterschiedlich sein kann.

Dosierung von Salbutamol

Salbutamol ist in den folgenden Darreichungsformen erhältlich:

  • Dosieraerosol
  • Tablette (Kapsel)
  • Salbutamol Inhalator
  • Inhalationslösung

Die Dosierung unterscheidet sich je nach Darreichungsform sowie nach dem Krankheitsbild und dem Alter des Patienten. Daher wird die genaue Dosierung je Patient stets mit dem Arzt besprochen. Eine Therapie mit Salbutamol, die langfristig angewendet wird, sollte mit einer entzündungshemmenden Therapie einhergehen, um optimale Erfolge zu erzielen.

Wie wird ein Salbutamol Dosieraerosol angewendet?

Das Dosieraerosol muss zunächst auf die Anwendung vorbereitet werden. Dafür wird die Schutzkappe des Mundrohrs entfernt. Anschließend sollte es hinsichtlich möglicher Fremdkörper überprüft und sorgsam geschüttelt werden, um es gleichmäßig zu mischen. Für die Inhalation, die im Sitzen oder Stehen erfolgen sollte, hält der Patient das Dosieraerosol nun senkrecht (wobei der Boden nach oben zeigt).

Der Anwender atmet nun so tief wie möglich aus, umschließt das Mundrohr fest mit den Lippen und atmet tief durch das Mundrohr wieder ein. Anschließend sollte der Atem etwa zehn Sekunden lang angehalten werden. Bei der geplanten Inhalation mehrerer Sprühstöße ist etwa eine halbe Minute Pause angeraten, bevor diese Schritte wiederholt werden. Nach der Anwendung wird das Mundrohr wieder mit der Schutzkappe verschlossen.

Salbutamol Dosieraerosol

Dosierung des Salbutamol Dosieraerosols

Die Dosierung bei akuter Atemnot beträgt zwei Sprühstöße pro Tag (bei Erwachsenen und Kindern ab vier Jahren). Kleinkinder sollten hier nur einen Sprühstoß inhalieren. Sofern innerhalb von etwa zehn Minuten nach der Anwendung keine Besserung der Asthma-Symptome eintritt, kann die Behandlung gemäß der genannten Dosierung einmal wiederholt werden.

Bei der Langzeitanwendung durch Erwachsene oder Kinder ab vier Jahren werden drei bis viermal täglich ein oder zwei Sprühstöße inhaliert. Die genaue Dosis bestimmt der Arzt. Zwischen den Inhalationen sollten mindestens vier Stunden liegen.

Verwenden Asthmatiker das Dosieraerosol zur Vorbeugung von Asthma, beispielsweise vor dem Sport oder einem zu erwartenden Kontakt mit Allergenen, empfiehlt sich die Inhalation von einem (Kleinkinder) oder zwei (Kinder ab vier Jahren und Erwachsene) Sprühstößen. Diese sollte rund zehn bis 15 Minuten vor der Anstrengung oder dem Kontakt erfolgen.

Maximal zehn Sprühstöße sind für Erwachsene pro Tag möglich, bei Kindern beträgt die Höchstdosis acht Sprühstöße pro Tag.

Wie werden Salbutamol Tabletten angewendet?

Die Salbutamol Tabletten werden unzerkaut mit Flüssigkeit eingenommen. Sie dürfen weder zerteilt noch zerdrückt werden.

Salbutamol Tabletten

Dosierung der Tabletten

Die tägliche Dosis beträgt für Kinder ab drei und bis zwölf Jahren zwei Tabletten. Eine davon wird morgens, eine abends eingenommen. Dabei ist die Einnahme von keiner Mahlzeit abhängig. Die übliche Wirkungsstärke für diese Anwendergruppe beträgt 4 Milligramm Salbutamol pro Tablette.

Erwachsene sowie Jugendliche und Kinder ab zwölf Jahren nehmen ebenfalls morgens und abends je eine Salbutamol Tablette ein. Hier kommt die Wirkungsstärke 8 Milligramm zum Einsatz.

Wie wird ein Salbutamol Inhalator angewendet?

Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren können bei Asthmaanfällen eine bis zwei Inhalationen vornehmen. Bei erwartbarer Belastung oder Allergenkontakt beträgt die Dosierung zwei Inhalationen; die Anwendung sollte rund zehn Minuten vor dem jeweiligen Ereignis erfolgen. Kinder unter zwölf Jahren sollten bei einem Asthmaanfall oder zur Vorbeugung je nur eine Inhalation vornehmen. Die Maximaldosierung beträgt bei allen Anwendergruppen acht Inhalationen am Tag. Die Inhalation sollte im Sitzen oder Stehen erfolgen.

Salbutamol Inhalator

Der Inhalator wird wie folgt vorbereitet:

  1. Die Schutzkappe wird entfernt.
  2. Der Inhalator sollte gut durchgeschüttelt werden, um den Inhalt zu mischen.
  3. Zwei Sprühstöße in die Luft bereiten einen neuen, bislang noch nicht verwendeten Inhalator auf die Anwendung vor.

Der Inhalator wird für die Anwendung wie auch das Dosieraerosol senkrecht gehalten, der Boden zeigt nach oben. Das Mundstück sollte mit den Lippen fest umschlossen werden, der Anwender darf aber nicht darauf beißen. Nun beginnt er mit dem gleichmäßigen Einatmen, während er mit dem Zeigefinger auf das Inhalatorbehältnis drückt. Dies gibt einen Sprühstoß frei und ermöglicht die leichtere Atmung. Nach dem tiefen Einatmen sollte der Anwender etwa zehn Sekunden lang die Luft anhalten, dann den Inhalator aus dem Mund nehmen und den Zeigefinger wieder lösen.

Soll die Anwendung wiederholt werden, wird der Inhalator auch nach der Inhalation noch senkrecht, mit dem Boden nach oben, gehalten. Nach einer Pause von 30 Sekunden kann erneut inhaliert werden. Damit der Inhalator stets sauber und beispielsweise vor Staub geschützt bleibt, sollte die Schutzkappe gleich nach der Anwendung wieder auf das Mundstück gesetzt werden.

Wie wird eine Salbutamol Inhalationslösung angewendet?

Die einzunehmende Anzahl der Tropfen einer Salbutamol Inhalationslösung wird mit drei Milliliter steriler Kochsalzlösung angemischt. Anschließend wird sie in ein entsprechendes Inhaliergerät, beispielsweise in einen elektrischen Vernebler, gefüllt. Die Inhalation sollte anschließend über einen Zeitraum von etwa 15 Minuten erfolgen.

Dosierung der Salbutamol Inhalationslösung

Akutbehandlung: Die Akutbehandlung eines Asthmaanfalls wird mit einer Dosis von einem bis acht Tropfen bei Kindern unter sechs Jahren behandelt. Erwachsene können zwischen fünf und zehn Tropfen einnehmen. Der Anwendungszeitpunkt richtet sich nach dem Beginn des Anfalls. Dieselbe Dosierung wird bei akuter Atemnot empfohlen und kann, falls nach zehn Minuten keine Besserung eintritt, einmalig wiederholt werden.

Vorbeugung: Soll die Salbutamol Inhalationslösung vorbeugend gegen einen Asthmaanfall eingesetzt werden, beträgt die einmalige Dosierung ebenfalls einen bis acht Tropfen (Kinder bis sechs Jahre) bzw. fünf bis zehn Tropfen (Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene). Der Anwendungszeitpunkt liegt rund 15 Minuten vor der erwartbaren Belastung.

Dauerhafte Anwendung: Die Dauerbehandlung sollte mit einem Arzt besprochen werden – dieser legt eine individuelle Dosierung fest. Die gewöhnliche Höchstdosis beträgt bei Kindern bis zwölf Jahren 30 Tropfen / Tag und bei Jugendlichen und Erwachsenen 60 Tropfen / Tag.

Generelle Tipps zur Dosierung von Salbutamol

Die Maximaldosis sollte niemals eigenmächtig überschritten werden. Wenn der Patient bemerkt, dass die Dosierung zu gering ist oder keine Besserung eintritt, ist ein Arztbesuch angeraten. Dieser kann gegebenenfalls die Dosis anpassen oder auf eine andere Darreichungsform verweisen. Generell sollten insbesondere bei Kleinkindern, Säuglingen oder alten Menschen die Dosierungshinweise gewissenhaft befolgt werden. Die vom Arzt verordnete Dosierung kann je nach Krankheitsbild und Anwendergruppe von den Hinweisen in der Packungsbeilage abweichen. Im Zweifelsfall sollte sich der Patient nach der ärztlichen Anweisung richten.

Treated.com Online Arzt

Treated.com ist eine Online-Klinik, ansässig im Vereinigten Königreich. Sie ermöglicht das Ausstellen von Rezepten für Ventolin und die Salbutamol-Generika über das Internet. Hierbei müssen Sie medizinische Fragen beantworten, zugeschnitten auf Asthma bronchiale. Bei Eignung wird ein Online-Rezept ausgestellt und Sie können Ihr Asthmaspray bei Treated.com online bestellen. Anschließend wird Ventolin per Expressversand an Sie versendet.

Verwandte Artikel:

Quellen:

  1. β-Sympathomimetika: Asthmasprays gegen Parkinson. In: Pharmazeutische Zeitung, Fachzeitschrift im Internet für Pharmazie, Medizin, Gesundheitspolitik und Wirtschaft. URL: pharmazeutische-zeitung.de
  2. Beipackzettel: Salbuhexal N Dosieraerosol 200 Hub. In: Apotheken Umschau, Gesundheits-Tipps und Infos zu Medizin, Krankheiten, Therapien, Laborwerten und Medikamenten. URL: apotheken-umschau.de
  3. Empfehlungen zur Therapie des Asthma bronchiale Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). URL: akdae.de
  4. Regular inhaled salbutamol and airway responsiveness to allergen. D.W. Cockcroft, FRCP(C) et al. The Lancet, Volume 342, Issue 8875, 2 October 1993, Pages 833-837. URL: thelancet.com
  5. Serevent nationwide surveillance study: comparison of salmeterol with salbutamol in asthmatic patients who require regular bronchodilator treatment.. W Castle et al. (2011) URL: ncbi.nlm.nih.gov
  6. Salbutamol dry powder inhaler: Efficacy, tolerability, and acceptability study. Chris O’Callaghan MD, PhD et al. (2002). URL: onlinelibrary.wiley.com
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 2 Durchschnitt: 4.5]